Ankündigung und 2 x Call for Contributions

[ soundcheck philosophie ] #3 – Denkbewegungen (24.-27.10.2013)

Philosophie–Performance-Festival in Halle

Gesucht werden Beiträge für das „Philosophie-Labor“, einem Tagungsformat, in dem theoretische und künstlerische Beiträge sich abwechseln bzw. ineinander übergehen. Bewerbungsfrist: 15. September 2013 // zum CFC für das Philosophie-Labor geht’s hier

Gesucht werden ebenso Philosophie-Slammer in zwei Kategorien:

I. Text: Bekanntes Slam Format/ Eigener Text zum Thema/ Keine Arbeit mit Requisiten/ Max. 6min.

II. Darstellung Arbeit mit Requisiten erlaubt/ Eigene Darstellung zum Thema z.B. Tanz, Malerei, mit Medien (Video etc.), Theater, Pantomime …/ Max. 8 min.

Zum CFC für den Slam geht es hier

Wie viele und welche Bewegungen braucht es, um sich im Denken zu orientieren? Welche Denkbewegung vollziehen wir, wenn uns ein rationales Argument zu überzeugen beginnt und wir uns von unserer ursprünglichen Position weg bewegen? Wie bewegen wir uns im Denken? Was bewegt uns beim Denken? Welche Körperbewegungen brauchen wir zum Denken? In welchen Medien bewegen wir uns beim Philosophieren? Was hat ein Gedankengang mit Geh-Bewegungen zu tun? Und wie sind wir bewegt, wenn uns das Denken eines Anderen bewegt?

Das Philosophie-Performance-Festival [ soundcheck philosophie ] findet 2013 zum dritten Mal in Halle an der Saale statt und ist angebunden an das Philosophische Seminar der Universität Halle-Wittenberg. Veranstalter ist der gemeinnützige Verein Expedition Philosophie. Nach den Veranstaltungen in 2011 und 2012 setzt das Festival vom 24.-27. Oktober 2013 die Erkundungen an den Grenzen der akademischen Disziplin fort – diesmal unter dem thematischen Motto: „Denkbewegungen“. Ein kleines, aber feines Programm lädt ein, den Denkbewegungen zur performativen Philosophie nachzugehen.

Inhaltlich nimmt das Festival [ soundcheck philosophie ] die Rede von der „Darstellung“ von Theorie ganz wörtlich. Es geht um künstlerische Formate, die entweder zum Philosophieren einladen und/oder selbst den Anspruch haben, Philosophie zu betreiben, kurz: um Performances und andere Kommunikationsexperimente, die an den Grenzen der akademischen Disziplin Ungewohntes wagen. Nicht nur die Präsentation dieser neuen Formate in der Öffentlichkeit ist dabei Intention der Veranstalter, sondern ebenso der theoretische Diskurs sowie die Vernetzung der Akteure.

[ soundcheck philosophie ] #3beinhaltet folgende Programmteile:

Im „Philosophie-Labor“ gehen theoretische und performative-künstlerische Beiträge ineinander über. Newcomer – über eine Ausschreibung gewonnene Beiträge – bekommen die Gelegenheit ihre Ansätze zu präsentieren und zur Diskussion zu stellen. Theoretische Impulse reflektieren das Thema der diesjährigen Festival-Ausgabe und die Ausdrucksformen von Philosophie.

Unter dem Titel „Grenzgänger“ sind auf dem Festival Künstler/innen eingeladen, die zwar nicht der akademischen Philosophie im engen Sinne verpflichtet sind, die aber eine innovative künstlerische Sprache entwickeln, mit der sie zum (alltags-)philosophischen Nachdenken einladen.

Unter der Rubrik „Mitbeweger“ sind Beiträge versammelt, in denen Partner-Veranstalter (etwa von anderen Philosophie-Festivals) zu Gast sind. Die Philosophie ist in den vergangenen Jahren in verschiedener Form (Zeitschriften, Festivals) an die Öffentlichkeit getreten – zu dieser Bewegung ist auch [soundcheck philosophie] zu zählen, wobei hier der Schwerpunkt auf der Schnittstelle zur Kunst liegt. Mit dem Programmpunkt „Mitbeweger“ werden andere Institutionen vorgestellt, denen ebenfalls daran liegt, zum Denken in der Öffentlichkeit einzuladen.

Daneben umfasst das Festival 2013 Lecture Performances, Workshops, einen Club der toten Philosophen zum Thema: „Was ist der Mensch?“ und einen Philosophie-Slam „Ich? Denkbewegungen um einen Begriff“.

Advertisements

Call for Contributions [ soundcheck philosophie ] #3 – Denkbewegungen (24.-27.10.2013)

Achtung! Terminfehler: Frist zum Einreichen der Beiträge ist der 15.09.2013 (Beiträge können gerne noch eingereicht werden)

Philosophie-Festival in Halle sucht auch 2013

innovative Philosophie-Performances und andere philosophische Kommunikationsexperimente an den Grenzen der Disziplin!

Wie viele und welche Bewegungen braucht es, um sich im Denken zu orientieren? Welche Denkbewegung vollziehen wir, wenn uns ein rationales Argument zu überzeugen beginnt und wir uns von unserer ursprünglichen Position weg bewegen? Wie bewegen wir uns im Denken? Was bewegt uns beim Denken? Welche Körperbewegungen brauchen wir zum Denken? In welchen Medien bewegen wir uns beim Philosophieren? Was hat ein Gedankengang mit Geh-Bewegungen zu tun? Und wie sind wir bewegt, wenn uns das Denken eines Anderen bewegt?

Teil des Festivals [soundcheck philosophie] ist das „Philosophie-Labor“ am 25. bzw. 26.10.2013, bei dem philosophische Tagungsbeiträge und philosophische Performances in einander greifen sollen. Gesucht werden für dieses „Philosophie-Labor“ theoretisch-künstlerische Beiträge zum Thema „Denkbewegungen“. Möglich sind Performances, theoretische Impulse, Arbeitsproben, partizipative Formate, Installationen u. a. Die Beiträge sollen in der Regel 15 Minuten lang sein, können aber ggf. auch zwischen 5 Min. und 30 Min. variieren.

Das Philosophie-Performance-Festival [ soundcheck philosophie ]  findet 2013 zum dritten Mal in Halle an der Saale statt und ist angebunden an das Philosophische Seminar der  Universität Halle-Wittenberg. Veranstalter ist der gemeinnützige Verein Expedition Philosophie. Inhaltlich nimmt das Festival [ soundcheck philosophie ] die Rede von der „Darstellung“ von Theorie ganz wörtlich. Es geht um künstlerische Formate, die entweder zum Philosophieren einladen und/oder selbst den Anspruch haben, Philosophie zu betreiben, kurz: um Performances und andere Kommunikationsexperimente, die an den Grenzen der akademischen Disziplin Ungewohntes wagen. Nicht nur die Präsentation dieser neuen Formate in der Öffentlichkeit ist dabei Intention der Veranstalter, sondern ebenso der theoretische Diskurs sowie die Vernetzung der Akteure.

Bewerber/innen senden bitte:

  • einen kurzen Lebenslauf,
  • ein Abstract sowie
  • das „Formular für Beitragende  zur Erfassung der technischen Anforderungen

bis zum 15.09.2013 an soundcheckphilosophie@googlemail.com.

Der Call und das Formular sind auch zu finden auf:

www.expeditionphilosophie.org

* Neben der Teilnahme an dieser Ausschreibung, gibt es darüber hinaus noch  die Möglichkeit, mit einem eigenen experimentellen Beitrag am Philosophie-Slam innerhalb des Festivals (am 25.10.2013) teilzunehmen – Die Ausschreibung für den Slam ist ebenfalls online einzusehen.

** Ob der Veranstalter Unkosten übernehmen kann, hängt von Förderzusagen ab und ist zum Zeitpunkt der Ausschreibung noch nicht entschieden.

Ausschreibung als PDF

Ausschreibung [ soundcheck ] Philosophie Slam 25.10.2013 in Halle/Saale

logos

!Denk-Beiträge gesucht!

(Philosophie-Slammer, Performer, Künstler..)

zum

[ soundcheck ] Philosophie Slam

25. Oktober 2013 im ehem. Thalia Theater in Halle a. d. Saale

In Kooperation mit dem HALtervnativ e.V., dem Fachschaftsrat der Philosophischen Fakultät I der Martin-Luther Universität Halle-Wittenberg und den Stadtwerken Halle veranstaltet der Verein Expedition Philosophie den, nach 2011, zweiten Hallenser Philosophie Slam. Der Philosophie Slam findet parallel zur dritte Ausgabe des vom Verein kuratierten Festivals „[ soundcheck philosophie ] #3 – Denkbewegungen“ statt. Ziel der Veranstaltung ist es, philosophisches Denken und Wissen mit theatralen Mitteln und in Verbindung mit Performance und Theater auf die Bühne zu bringen und so auf experimentelle Weise an der Schnittstelle zur Kunst neue Vermittlungsformate geisteswissenschaftlicher Forschung zu erproben.

Experimentiert mit!

In Adaption zum Projekt [ soundcheck philosophie ] soll unter dem Thema: „Ich? Denkbewegungen um einen Begriff“ der [ soundcheck ] Philosophie Slam am 25. Oktober 2013 in Halle stattfinden. Hierfür suchen wir Beiträge, die Denken auf die Bühne bringen. Für die Beiträge ist zentral, dass es bei einem Philosophie Slam (im Unterschied zum Poetry Slam) nicht primär um rhetorisch und humoristisch gewandtes Erzählen geht, sondern darum, dass die Auseinandersetzung mit einem Gedanken erkennbar wird. Da die Idee des Projektes darin besteht, darstellende Elemente im Denken selber als Instrumente der Reflexion zu verstehen, wird der Text zu einer möglichen Form der Darstellung neben anderen. Dass heißt, angetreten werden kann:

In zwei Kategorien:

I. Text: Bekanntes Slam Format/ Eigener Text zum Thema/ Keine Arbeit mit Requisiten/ Max. 6min.

II. Darstellung: Arbeit mit Requisiten erlaubt/ Eigene Darstellung zum Thema z.B. Tanz, Malerei, mit Medien (Video etc.), Theater, Pantomime …/ Max. 8 min.

Bewerbung/Anmeldung: Jeder/ Jede der/ die eine eigene Auseinanderstzung zum Thema auf der Bühne präsentieren möchte, ist eingeladen sich mit einer kurzen Darstellung seiner Idee und Motivation bis zum 1. Oktober 2013 unter der E-Mail Adresse: soundcheckphilosophie@googlemail.com zu bewerben. (Bitte nutzt hierfür den beigefügten Erfassungsbogen für Beiträge, hier sind ggf. auch technische und weitere Anforderungen für die Beiträge einzutragen.) Anmeldungen zu Beiträgen werden ab sofort entgegen genommen. Es ist auch möglich sich für beide Kategorien zu bewerben.

Am Ende wählt das Publikum seine Sieger in beiden Kategorie. Als Siegerpreise gibt es Büchergutscheine, zudem sind die beiden ersten Plätze mit einem Preisgeld dotiert. Zusätzlich vergibt eine Jury aus Fachvertretern der Philosophie sowie der schönen und darstellenden Künste einen Jury-Preis.

Moderiert wird die Veranstaltung von Tobias Glufke (Initiator des HALternativ e.V., Organisation und Moderation von Slams in Sachsen-Anhalt und Sachsen) und Dr. Rainer Totzke (Philosoph an der Uni Magdeburg, unter dem Pseudonym „Kurt Mondaugen“ auch als Spoken-Word-Literat und Performer tätig, Veranstalter der Reihe „Philosophie und Kunst“ in Magdeburg und Mitorganisator von [ soundcheck philosophie ] in Halle).

Kontakt/ Ansprechpartner: Katrin Felgenhauer

Mail: katrin.felgenhauer@web.de   Tel.: 0179/ 7455377

Ausschreibung Slam PDF

* Neben der Teilnahme an dieser Ausschreibung, gibt es darüber hinaus noch die Möglichkeit, mit einem eigenen theoretisch-künstlerische Beitrag am Philosophie-Labor“  zum Thema „Denkbewegungen“ innerhalb des Festivals (am 26.10.2013) teilzunehmen – Die Ausschreibung für das Philosophie Labor ist ebenfalls online einzusehen.

** Fahrtkosten können voraussichtlich bis zu einer Höhe von 35 Euro erstattet werden. Ob der Veranstalter darüber hinaus Unkosten übernehmen kann, hängt von Förderzusagen ab und ist zum Zeitpunkt der Ausschreibung noch nicht entschieden.